Open Call

Über 280 Einreichungen für SUPERGAU

 

Die Bespielung des Flachgaus mit seinen 1.000 km2 stellte die Jury, bestehend aus den KuratorInnen sowie Gabriele Knapstein, Florian Lösche, Matthias Osterwold, Eva Maria Stadler und Conny Zenk, neben den Kriterien der künstlerischen Qualität und Originalität vor die Aufgabe, das Zusammenspiel der ausgewählten Arbeiten im Großraum zu berücksichtigen.

Ausgehend von interdisziplinären, partizipatorischen Ansätzen und vor allem spezifisch produzierten Inhalten geht es inhaltlich auch um Aspekte von Raumwahrnehmungen, Mobilität und der Erlebbarmachung von Prozessen und kulturellen Produktionen. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren und intensiver Auseinandersetzung mit den Einreichungen kommt die Jury zu folgenden Ergebnissen:

Aus einer Shortlist von 70 KünstlerInnen wurden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren und intensiver Auseinandersetzung mit den Einreichungen 15 künstlerische Arbeiten mit über 40 Mitwirkenden ausgewählt:

 

114m
Lichtinstallation am Wolfgangsee
Miriam Hamann (AT)

Belvedere Flachgau
Architektonische Intervention auf einem Tankstellendach
Fabian Ritzi & Maria Kanzler (AT)

Bustopia
Performative und skulpturale Interventionen in Bussen und Haltestellen
Wolfgang Obermair & Peter Fritzenwallner (AT, DE)

Das Gelbe vom Gau
Temporäre Skulptur und Performanceraum
Moritz Matschke und Anna Pech (DE, AT)

Erdmigration
Landart
Lukas Gwechenberger und Anna Stadler (AT)

Gaugeläut
Komposition mit 3 mobilen Kirchglocken in der Landschaft
Georg Nussbaumer (AT)

Heilige Scheisse
Partizipatives Theaterprojekt
Anna Adensamer (AT)

Here Somewhere Else
Multimediale Licht, Theater – Performance
Stefano D’Alessio  (IT)

Sankt Peter
Immersives Theaterstück
Nesterval (AT)

Schiwiesensymphonie
Performance mit Skipiste
Anna Lerchbaumer | Andreas Zißler (AT)

Sirrende Mücken im surrenden Licht
Audiowalk am Wolfgangsee
Flora Schausberger (AT)

Straining Field
Installation, Land Art
Alice von Alten (AT)

Superort
Werkstatt, soziale Raumskulptur, Campingplatz
Alexander Römer & Clemens Bauder (DE, AT)

Techno Scapes
Virtuelle und reale Landschaften im Smartphone-Kino
The Golden Pixel Cooperative: Natalie Koger | Marlies Pöschl | Simona Obholzer | Katharina Swoboda | Lisa Truttmann

Tribunal
Sound- und Rauminstallation beim E-Spannwerk
Clemens Mairhofer (AT)

Zaunbewegung
Performance
Angelika Wischermann (AT)