Salzburger Land

Techno Scapes
Mobiles Kino

The Golden Pixel Cooperative installiert ein mobiles Kino am ehemaligen Bahnhof Lueg. Die Smartphones der BesucherInnen werden zur Leinwand, auf der die Filme zu sehen sind. Die fünf Video-Arbeiten greifen die ökologische Dimension der Speicherung und Übertragung von Daten aus menschlicher und mehr-als-menschlicher Perspektive auf.

Katharina Swobodas: Stones
Einkanal-Videoinstallation, 4K, Farbe, Ton, 5 min., 2021

Lisa Truttmann: Tracks I-III
3-Kanal Videoinstallation für drei Mobiltelefone, 3 x Stereo-Ton, ca. 10 min., 2021

Marlies Pöschl: Data Garden
Vierteilige Ortsspezifische Video-Installation, 360 Grad- Video, binaural sound, 2021

Nathalie Koger: Die Konferenz der Tiere, revisited, Eröffnung 1 + 2
2-teilige Videoinstallation, bestehend aus 4 Videos und Salzlecksteinen, 4K, Farbe, Live-Ton, gesamt ca. 11 min., 2021

Simona Obholzer: Perfect Particles (x kWh)
2-Kanal Videoinstallation für zwei Mobiltelefone, Hochformat, 4K, Farbe, ohne Ton, 5 min., 2021

Lisa Truttmann stellt in ihrem Videoessay eine Verbindung zwischen der ehemaligen Zugstrecke der Ischlerbahn und zeitgenössischen Funktechnologien her. Die Landschaften im Inneren eines Smartphones – die Leitungen zwischen den Teilen und die Rohstoffe, aus denen diese Geräte zusammengebaut werden – stehen im Zentrum von Katharina Swobodas Beitrag. Marlies Pöschl entwirft eine Alternative zu gegenwärtigen Datenzentren: Datenspeicherung in der DNA von Pflanzen. So gelangen unerwartete Bilder nach St. Gilgen – Arbeiterinnen aus einer chinesischen Elektrofabrik wandern über die Luegerstraße. Simona Obholzer spielt in ihrem digital generierten Video mit dem emotionalen Gehalt und der vermeintlichen Echtheit von Natur-Bildern. Zusammen mit einer Gruppe von Kindern erzählt Nathalie Koger Erich Kästners “Konferenz der Tiere” neu. Albino-Tiere kritisieren als Stellvertreter für alle Tiere die existenzbedrohende Eingriffe der Spezies Mensch in ihren Lebensraum.

Neun Stationen entlang des Wolfgangsee Ufers
Lageplan Techno Scapes 

 


TERMINE

Fr 14.5. – Mo 24.5. | 06:00 – 22:00

Sa 15.5. 17:00 – 18:00: KünstlerInnen vor Ort

Fr 21.5. 17:00 – 18:00: KünstlerInnen vor Ort

Sa 22.5. 19:00 – 20:00: KünstlerInnen vor Ort 

Was Sie brauchen: Smartphone, Kopfhörer & Begleitung; Vimeo-App installieren, evtl. Battery Pack
Vimeo für IOS   // Vimeo für Android

 


ARTISTS

The Golden Pixel Cooperative ist ein Verein für Bewegtbild, Kunst und Medien an der Schnittstelle zwischen Kunst und Kino.
// Simona Obholzer / Nathalie Koger / Marlies Pöschl / Lisa Truttmann / Katharina Swoboda

stellen sich im Gespräch mit Domenika Meindl vor:

(das ganze Interview gibt es bald zum Nachlesen – hier ein Auszug)

Muss man sich das vorstellen wie ein Open-Air-Kino?

Der Unterschied ist, dass die Besucherinnen und Besucher das Kino selbst mitbringen. Wir haben ein eigenes Setting entwickelt, in dem Smartphones zur Leinwand werden, auf der unsere Filme zu sehen sind. Die Filme treten in Dialog mit der Umwelt. Während früher vielleicht ein Feldstecher auf eine Wanderung mitgenommen wurde, sind heute Handys mehr und mehr zu Geräten geworden, mit denen wir im Alltag Natur erschließen. Im Gegensatz zu Kino, das ein gemeinschaftliches Erlebnis ist, schaut man auf Mobiltelefonen für gewöhnlich alleine. Diese Tendenz hinterfragen wir.


RESIDENTS
Frau Brandl, Echt Heimat Appartements

Nathalie Koger:
Rainer Zöchling | Sabine Öfner | Thomas Knauer | Uwe Ringelhan | Monika Florian

Marlies Pöschl:
Jiayi Steiner und Haili Luo |  Guanpei Zhou | Sissi O Wang | Yu Li Ya | Xingchen Liu |  Chen Daniela | Bootsverleih Höpplinger | Böckl Erdbau

Lisa Truttmann: 
Alfred Wiener  | Daniel Ausweger


ADRESSE / ORT

Linie 150
Haltestelle St. Gilgen Lueg, beschilderter Fußweg hinunter zum Seeufer

Luegerstraße 33, 5340 St. Gilgen

 

The Golden Pixel Cooperative installiert ein mobiles Kino am ehemaligen Bahnhof Lueg. Die Smartphones der BesucherInnen werden zur Leinwand, auf der die Filme zu sehen sind. Die fünf Video-Arbeiten greifen die ökologische Dimension der Speicherung und Übertragung von Daten aus menschlicher und mehr-als-menschlicher Perspektive auf.

Katharina Swobodas: Stones
Einkanal-Videoinstallation, 4K, Farbe, Ton, 5 min., 2021

Lisa Truttmann: Tracks I-III
3-Kanal Videoinstallation für drei Mobiltelefone, 3 x Stereo-Ton, ca. 10 min., 2021

Marlies Pöschl: Data Garden
Vierteilige Ortsspezifische Video-Installation, 360 Grad- Video, binaural sound, 2021

Nathalie Koger: Die Konferenz der Tiere, revisited, Eröffnung 1 + 2
2-teilige Videoinstallation, bestehend aus 4 Videos und Salzlecksteinen, 4K, Farbe, Live-Ton, gesamt ca. 11 min., 2021

Simona Obholzer: Perfect Particles (x kWh)
2-Kanal Videoinstallation für zwei Mobiltelefone, Hochformat, 4K, Farbe, ohne Ton, 5 min., 2021

Lisa Truttmann stellt in ihrem Videoessay eine Verbindung zwischen der ehemaligen Zugstrecke der Ischlerbahn und zeitgenössischen Funktechnologien her. Die Landschaften im Inneren eines Smartphones – die Leitungen zwischen den Teilen und die Rohstoffe, aus denen diese Geräte zusammengebaut werden – stehen im Zentrum von Katharina Swobodas Beitrag. Marlies Pöschl entwirft eine Alternative zu gegenwärtigen Datenzentren: Datenspeicherung in der DNA von Pflanzen. So gelangen unerwartete Bilder nach St. Gilgen – Arbeiterinnen aus einer chinesischen Elektrofabrik wandern über die Luegerstraße. Simona Obholzer spielt in ihrem digital generierten Video mit dem emotionalen Gehalt und der vermeintlichen Echtheit von Natur-Bildern. Zusammen mit einer Gruppe von Kindern erzählt Nathalie Koger Erich Kästners “Konferenz der Tiere” neu. Albino-Tiere kritisieren als Stellvertreter für alle Tiere die existenzbedrohende Eingriffe der Spezies Mensch in ihren Lebensraum.

Neun Stationen entlang des Wolfgangsee Ufers
Lageplan Techno Scapes 

 


TERMINE

Fr 14.5. – Mo 24.5. | 06:00 – 22:00

Sa 15.5. 17:00 – 18:00: KünstlerInnen vor Ort

Fr 21.5. 17:00 – 18:00: KünstlerInnen vor Ort

Sa 22.5. 19:00 – 20:00: KünstlerInnen vor Ort 

Was Sie brauchen: Smartphone, Kopfhörer & Begleitung; Vimeo-App installieren, evtl. Battery Pack
Vimeo für IOS   // Vimeo für Android

 


ARTISTS

The Golden Pixel Cooperative ist ein Verein für Bewegtbild, Kunst und Medien an der Schnittstelle zwischen Kunst und Kino.
// Simona Obholzer / Nathalie Koger / Marlies Pöschl / Lisa Truttmann / Katharina Swoboda

stellen sich im Gespräch mit Domenika Meindl vor:

(das ganze Interview gibt es bald zum Nachlesen – hier ein Auszug)

Muss man sich das vorstellen wie ein Open-Air-Kino?

Der Unterschied ist, dass die Besucherinnen und Besucher das Kino selbst mitbringen. Wir haben ein eigenes Setting entwickelt, in dem Smartphones zur Leinwand werden, auf der unsere Filme zu sehen sind. Die Filme treten in Dialog mit der Umwelt. Während früher vielleicht ein Feldstecher auf eine Wanderung mitgenommen wurde, sind heute Handys mehr und mehr zu Geräten geworden, mit denen wir im Alltag Natur erschließen. Im Gegensatz zu Kino, das ein gemeinschaftliches Erlebnis ist, schaut man auf Mobiltelefonen für gewöhnlich alleine. Diese Tendenz hinterfragen wir.


RESIDENTS
Frau Brandl, Echt Heimat Appartements

Nathalie Koger:
Rainer Zöchling | Sabine Öfner | Thomas Knauer | Uwe Ringelhan | Monika Florian

Marlies Pöschl:
Jiayi Steiner und Haili Luo |  Guanpei Zhou | Sissi O Wang | Yu Li Ya | Xingchen Liu |  Chen Daniela | Bootsverleih Höpplinger | Böckl Erdbau

Lisa Truttmann: 
Alfred Wiener  | Daniel Ausweger


ADRESSE / ORT

Linie 150
Haltestelle St. Gilgen Lueg, beschilderter Fußweg hinunter zum Seeufer

Luegerstraße 33, 5340 St. Gilgen

 

Techno Scapes
Mobiles Kino

In Google Maps anzeigen