Erdmigration
Land Art

Anna Stadler und Lukas Gwechenberger spielen im transmedialen Projekt Erdmigration mit dem minimalen Verschieben von scheinbar träger Materie, die durch eine kleine, aber aufwändige Geste versetzt wird. In dem Prozess, in dem zehn jeweils räumlich durch mehrere Kilometer getrennte Quader aus der Erde gestochen und ausgetauscht werden, wird das festgesetzte Gebiet mehrfach befahren, erkundet und betrachtet. Das Vorhaben erstreckt sich über den gesamten Flachgau.


TERMINE

Fr 14. – Mo 24.5. | 6:00 – 22:00

So 23.5. | 14:00 – 17:00 | „Vom Gehen im Flachgau“ Wanderung von Erdfragment zu Erdfragment begleitet von den beiden KünstlerInnen und Werner Herzogs Vom Gehen im Eis (Hörbuch) | Treffpunkt Schlößl (Nußdorf) über den Haunsberg bis zum Ursprunger Moor – Bus zurück*

* Wanderung mit den KünstlerInnen – TeilnehmerInnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich / Anmeldung unter office@supergau.org  Treffpunkt Schlößl (Nußdorf), Wanderung über den Haunsberg bis zum Ursprunger Moor – Bus zurück nach Nußdorf

ARTISTS

Anna Stadler & Lukas Gwechenberger 

stellen sich im Gespräch mit Lars Fleischmann vor:

(das ganze Interview gibt es bald zum Nachlesen – hier ein Auszug)

[…] „Die Land Art ist ja in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten, so scheint es. Machte es einen besonderen Reiz für Sie aus sich dieser Technik und Form der Kunstgeschichte wieder zu bedienen?

Ob die Land Art in Vergessenheit gerät, hat für uns ins diesem Zusammenhang keine besondere Relevanz und es geht uns auch gar nicht so sehr um ein Anknüpfen an diese. Man könnte „Erdmigration“ genauso gut als Aktion sehen. Ein Anschlussmoment an die Land Art ist allerdings ja auch durch die Konzeption des Festivals schon gegeben, indem dieses sich aus den Innenräumen der Kunst und hinaus ins Freie bewegt.“ […]


RESIDENTS

Stefan Winter, Winter & Winter
Carl Hanser Verlag
connect724 Medienvertrieb Wien
Deutschvilla Strobl
Forstverwaltung Mayr Melnhof
Gemeinde Adnet
Landesstraßenverwaltung Land Salzburg
Österreichische Bundesforste
Torferneuerungsverein Weidmoos
Wasserwirtschaftsamt Traunstein
Landratsamt Berchtesgadener Land, FB 33 Naturschutz und Jagdwesen – Biodiversitätsberatung


ADRESSE / ORT

Bus 150 – Haltestelle Fuschl am See, Abzweigung Eibensee (#1)
#1 bis #10 (+ GPS Koord.)

Anna Stadler und Lukas Gwechenberger spielen im transmedialen Projekt Erdmigration mit dem minimalen Verschieben von scheinbar träger Materie, die durch eine kleine, aber aufwändige Geste versetzt wird. In dem Prozess, in dem zehn jeweils räumlich durch mehrere Kilometer getrennte Quader aus der Erde gestochen und ausgetauscht werden, wird das festgesetzte Gebiet mehrfach befahren, erkundet und betrachtet. Das Vorhaben erstreckt sich über den gesamten Flachgau.


TERMINE

Fr 14. – Mo 24.5. | 6:00 – 22:00

So 23.5. | 14:00 – 17:00 | „Vom Gehen im Flachgau“ Wanderung von Erdfragment zu Erdfragment begleitet von den beiden KünstlerInnen und Werner Herzogs Vom Gehen im Eis (Hörbuch) | Treffpunkt Schlößl (Nußdorf) über den Haunsberg bis zum Ursprunger Moor – Bus zurück*

* Wanderung mit den KünstlerInnen – TeilnehmerInnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich / Anmeldung unter office@supergau.org  Treffpunkt Schlößl (Nußdorf), Wanderung über den Haunsberg bis zum Ursprunger Moor – Bus zurück nach Nußdorf

ARTISTS

Anna Stadler & Lukas Gwechenberger 

stellen sich im Gespräch mit Lars Fleischmann vor:

(das ganze Interview gibt es bald zum Nachlesen – hier ein Auszug)

[…] „Die Land Art ist ja in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten, so scheint es. Machte es einen besonderen Reiz für Sie aus sich dieser Technik und Form der Kunstgeschichte wieder zu bedienen?

Ob die Land Art in Vergessenheit gerät, hat für uns ins diesem Zusammenhang keine besondere Relevanz und es geht uns auch gar nicht so sehr um ein Anknüpfen an diese. Man könnte „Erdmigration“ genauso gut als Aktion sehen. Ein Anschlussmoment an die Land Art ist allerdings ja auch durch die Konzeption des Festivals schon gegeben, indem dieses sich aus den Innenräumen der Kunst und hinaus ins Freie bewegt.“ […]


RESIDENTS

Stefan Winter, Winter & Winter
Carl Hanser Verlag
connect724 Medienvertrieb Wien
Deutschvilla Strobl
Forstverwaltung Mayr Melnhof
Gemeinde Adnet
Landesstraßenverwaltung Land Salzburg
Österreichische Bundesforste
Torferneuerungsverein Weidmoos
Wasserwirtschaftsamt Traunstein
Landratsamt Berchtesgadener Land, FB 33 Naturschutz und Jagdwesen – Biodiversitätsberatung


ADRESSE / ORT

Bus 150 – Haltestelle Fuschl am See, Abzweigung Eibensee (#1)
#1 bis #10 (+ GPS Koord.)

Erdmigration
Land Art

Bus 150
Hst. Fuschl am See Abzw. Eibensee
Almut Kühne
Stimme, Komposition, Performance

Bus 120
Bernhard Müller
Fotografie, Essay

Bus 120
Blechbaragge
Tuba, Saxophon, Klarinette, Drums

Bus 120
Carl Ludwig Hübsch
Tuba, Komposition

Bus 120
Chris Dahlgren
Viola da Gamba, Performance

Bus 120
CieLaroque
Zeitgenössischer Tanz

Bus 120
Fabian Schober
Film, Collage, Narration

Bus 120
Jana Irmert
Sound, Komposition

Bus 120
Lissie Rettenwander
Stimme, Performance

Bus 120
Sebi Tramontana
Posaune

Bus 120
Studio Fjeld
Dokumentation

Bus 120
Volker Goetze
Trompete, Film

Bus 120
Almwiesen­symphonie
Zeit­skulptur im alpinen Raum

Bus 150
Hst. St. Gilgen Busbahnhof
Belvedere Flachgau
Architektonische Intervention auf einem Tankstellendach

Bus 150
Hst. Strobl Busbahnhof
Bustopia
Performative und skulpturale Interventionen in Bussen und Haltestellen

Bus 150
Hst. Fuschl am See Ortsmitte
Das Gelbe vom Gau
Temporäre Skulptur

Bus 120
Hst. Seekirchen Kothäusl
Die Eisheiligen
Prozession durch den Ort

Bus 120
Hst. Mattsee Ochsenharing
Gaugeläut
Komposition mit drei mobilen Kirchglocken in der Landschaft

Bus 120
Hst. Obertrum a.S. Seekirchner Straße
Heilige Scheiße
Partizipatives Theaterprojekt

Bus 120
Hst. Elixhausen Ursprung / HBLA
Here, Somewhere Else
Multimediales Chor-Konzert

Bus 120
Hst. Mattsee Seeparkplatz Nord, Hst. Elixhausen Ortsmitte
Here, Somewhere Else
Multimediales Chor-Konzert

Bus 120
Hst. Mattsee Seeparkplatz Nord, Hst. Elixhausen Ortsmitte
Metamorphosis
Lichtinstallation, Lichtskulptur

Bus 150
Hst. St. Gilgen Lueg
Sankt Peter
Partizipative Theaterperformance

Bus 120
Hst. Seeham Matzing
Sirrende Mücken im surrenden Licht
Audiowalk am Wolfgangsee

Bus 150
Hst. Strobl Busbahnhof
Straining Field
Installation, Land Art

Bus 150
St. Gilgen Schwand
Superort
Soziale Raumskulptur

Bus 150
Hst. Hof b. Sbg. Sportplatzstraße
Techno Scapes
Mobiles Kino

Bus 150
Hst. St. Gilgen Lueg
Tribunal
Sound- und Rauminstallation beim Umspannwerk

Bus 120
Hst. Elixhausen Abzw. Mödlham
Zaunbewegung
Performance

Bus 120
Hst. Mattsee Außerhof
Zukunft mit Zukunft
Fahrrad – Erzählwerkstatt und Interventionen entlang der Linie 120

Bus 120
Hst. Mattsee Ortsmitte