Salzburger Land

DIE ANHÖRUNG / naturalis_persona
Pinzgauer Naturtribunal

In der Performance DIE ANHÖRUNG / naturalis_persona tritt die Pinzgauer Natur als juristische Person vor ein Tribunal und fordert ihr Recht auf Artenschutz und Überleben. Einzelne natürliche Rechtssubjekte wie das Moor, der Wald, der Fluss kommen in der Anhörung – unterstützt durch die Performer:innen und lokale Musiker:innen – zu Wort und Klang und bringen ihren Unmut über eine neue Gesetzesnovelle der Salzburger Landesregierung zum Ausdruck, die den Naturschutz massiv einzuschränken droht. Die Anhörung rückt das Spannungsverhältnis von natürlichen Wachstumsgrenzen und den Bedürfnissen der lokalansässigen Bevölkerung in den Fokus: schützt oder zerstört eine (mögliche) Rechtssouveränität von Natureinheiten die Lebensgrundlage der Pinzgauer Bevölkerung?

In der Performance DIE ANHÖRUNG / naturalis_persona tritt die Pinzgauer Natur als juristische Person vor ein Tribunal und fordert ihr Recht auf Artenschutz und Überleben. Einzelne natürliche Rechtssubjekte wie das Moor, der Wald, der Fluss kommen in der Anhörung – unterstützt durch die Performer:innen und lokale Musiker:innen – zu Wort und Klang und bringen ihren Unmut über eine neue Gesetzesnovelle der Salzburger Landesregierung zum Ausdruck, die den Naturschutz massiv einzuschränken droht. Die Anhörung rückt das Spannungsverhältnis von natürlichen Wachstumsgrenzen und den Bedürfnissen der lokalansässigen Bevölkerung in den Fokus: schützt oder zerstört eine (mögliche) Rechtssouveränität von Natureinheiten die Lebensgrundlage der Pinzgauer Bevölkerung?

TEMPORA – Verein für vorübergehende Kunst (Veronika Glatzner, Julia Schranz), Matteo Haitzmann, Phillipp Laabmayr, Didi Resch