Das Gelbe vom Gau
Temporäre Skulptur

Eine gelbe Nylonmembran bläht sich mehrmals täglich zu einer hausgroßen, temporären, begeh- und bespielbaren Skulptur auf. Das Gelbe vom Gau in der Landschaft reckt sich über die Baumwipfel: Einem deformierten Sonnenaufgang gleich inszenieren die KünstlerInnen Moritz Matschke und Anna Pech an einem unscheinbaren Wald- und Wiesenort das Spektakel der Luftbefüllung eines ausgedienten Heißluftballons. Die Intervention steht in Tradition der künstlerischen Inszenierung von Natur. Gleichzeitig schafft der sich wiederholende, ein- und ausatmende Rhythmus der Ballonbefüllung ein kulturelles Ereignis.


TERMINE

Fr 14. – Mo 24.05.* | 12:00 – 20:00                                                                                                                                Do 20.05. | 18:00 – Performance Lecture Höffken**
Fr 21.05. | 18:00  – Archipel – Heftpräsentation**

* bei starkem Regen Ausfall, Ankündigung über die Website!
** TeilnehmerInnenzahl  begrenzt, Anmeldung erbeten

 


ARTISTS
Moritz Matschke und Anna Pech (AT)

Anna Pech: Uns geht es in diesem Projekt um Symbiosen und Koexistenzen. Das trifft vermutlich für das gesamte Festival zu.

Moritz Matschke: Mir gefällt vor allem der ephemere und eigenwillige Charakter des Objekts. Durch unsere verfremdete Handhabung wird die Ballonhülle zu einem sehr willkürlichen Wesen, was gleichzeitig anzieht und abschreckt. Das Permanente ist die Ungewissheit, wie sowohl wir als auch die Besucher*innen mit der gelben Möglichkeit umgehen werden.

Moritz Matschke: Für uns ist das Gelbe vom Gau während des Festivals eine Selbstverständlichkeit, wie eine weitere aufgehende Sonne in diesen Tagen.


RESIDENT
Familie Unger, Bauernhof Oberdürnberg

Zeltverleih Racz, Mattsee


ADRESSE / ORT
Linie 120, Haltestelle Seekirchen a.W. Kothäusl
Feld vom Bauernhof Oberdürnberg

 

Eine gelbe Nylonmembran bläht sich mehrmals täglich zu einer hausgroßen, temporären, begeh- und bespielbaren Skulptur auf. Das Gelbe vom Gau in der Landschaft reckt sich über die Baumwipfel: Einem deformierten Sonnenaufgang gleich inszenieren die KünstlerInnen Moritz Matschke und Anna Pech an einem unscheinbaren Wald- und Wiesenort das Spektakel der Luftbefüllung eines ausgedienten Heißluftballons. Die Intervention steht in Tradition der künstlerischen Inszenierung von Natur. Gleichzeitig schafft der sich wiederholende, ein- und ausatmende Rhythmus der Ballonbefüllung ein kulturelles Ereignis.


TERMINE

Fr 14. – Mo 24.05.* | 12:00 – 20:00                                                                                                                                Do 20.05. | 18:00 – Performance Lecture Höffken**
Fr 21.05. | 18:00  – Archipel – Heftpräsentation**

* bei starkem Regen Ausfall, Ankündigung über die Website!
** TeilnehmerInnenzahl  begrenzt, Anmeldung erbeten

 


ARTISTS
Moritz Matschke und Anna Pech (AT)

Anna Pech: Uns geht es in diesem Projekt um Symbiosen und Koexistenzen. Das trifft vermutlich für das gesamte Festival zu.

Moritz Matschke: Mir gefällt vor allem der ephemere und eigenwillige Charakter des Objekts. Durch unsere verfremdete Handhabung wird die Ballonhülle zu einem sehr willkürlichen Wesen, was gleichzeitig anzieht und abschreckt. Das Permanente ist die Ungewissheit, wie sowohl wir als auch die Besucher*innen mit der gelben Möglichkeit umgehen werden.

Moritz Matschke: Für uns ist das Gelbe vom Gau während des Festivals eine Selbstverständlichkeit, wie eine weitere aufgehende Sonne in diesen Tagen.


RESIDENT
Familie Unger, Bauernhof Oberdürnberg

Zeltverleih Racz, Mattsee


ADRESSE / ORT
Linie 120, Haltestelle Seekirchen a.W. Kothäusl
Feld vom Bauernhof Oberdürnberg

 

Das Gelbe vom Gau
Temporäre Skulptur

Bus 120
Hst. Seekirchen Kothäusl
In Google Maps anzeigen
Almut Kühne
Stimme, Komposition, Performance

Bus 120
Bernhard Müller
Fotografie, Essay

Bus 120
Blechbaragge
Tuba, Saxophon, Klarinette, Drums

Bus 120
Carl Ludwig Hübsch
Tuba, Komposition

Bus 120
Chris Dahlgren
Viola da Gamba, Performance

Bus 120
CieLaroque
Zeitgenössischer Tanz

Bus 120
Fabian Schober
Film, Collage, Narration

Bus 120
Jana Irmert
Sound, Komposition

Bus 120
Lissie Rettenwander
Stimme, Performance

Bus 120
Sebi Tramontana
Posaune

Bus 120
Studio Fjeld
Dokumentation

Bus 120
Volker Goetze
Trompete, Film

Bus 120
Almwiesen­symphonie
Zeit­skulptur im alpinen Raum

Bus 150
Hst. St. Gilgen Busbahnhof
Belvedere Flachgau
Architektonische Intervention auf einem Tankstellendach

Bus 150
Hst. Strobl Busbahnhof
Bustopia
Performative und skulpturale Interventionen in Bussen und Haltestellen

Bus 150
Hst. Fuschl am See Ortsmitte
Die Eisheiligen
Prozession durch den Ort

Bus 120
Hst. Mattsee Ochsenharing
Erdmigration
Land Art

Bus 150
Hst. Fuschl am See Abzw. Eibensee
Gaugeläut
Komposition mit drei mobilen Kirchglocken in der Landschaft

Bus 120
Hst. Obertrum a.S. Seekirchner Straße
Heilige Scheiße
Partizipatives Theaterprojekt

Bus 120
Hst. Elixhausen Ursprung / HBLA
Here, Somewhere Else
Multimediales Chor-Konzert

Bus 120
Hst. Mattsee Seeparkplatz Nord, Hst. Elixhausen Ortsmitte
Here, Somewhere Else
Multimediales Chor-Konzert

Bus 120
Hst. Mattsee Seeparkplatz Nord, Hst. Elixhausen Ortsmitte
Metamorphosis
Lichtinstallation, Lichtskulptur

Bus 150
Hst. St. Gilgen Lueg
Sankt Peter
Partizipative Theaterperformance

Bus 120
Hst. Seeham Matzing
Sirrende Mücken im surrenden Licht
Audiowalk am Wolfgangsee

Bus 150
Hst. Strobl Busbahnhof
Straining Field
Installation, Land Art

Bus 150
St. Gilgen Schwand
Superort
Soziale Raumskulptur

Bus 150
Hst. Hof b. Sbg. Sportplatzstraße
Techno Scapes
Mobiles Kino

Bus 150
Hst. St. Gilgen Lueg
Tribunal
Sound- und Rauminstallation beim Umspannwerk

Bus 120
Hst. Elixhausen Abzw. Mödlham
Zaunbewegung
Performance

Bus 120
Hst. Mattsee Außerhof
Zukunft mit Zukunft
Fahrrad – Erzählwerkstatt und Interventionen entlang der Linie 120

Bus 120
Hst. Mattsee Ortsmitte