Ein Campus im Supergau

10 Tage Vorträge, Diskussionen, Workshops, Projektarbeit im 1:1

Im Rahmen des Supergau Festivals wird mit dem Supergau Camping Campus ein neuer Ort experimenteller, interdisziplinärer Forschung und des Lernens geschaffen.

Input

Der Campus ist eine zehntägige „Pop-Up Universität“ mit einem Programm aus Vorträgen und Diskussionen, vor allem aber gemeinsamen Aktionen und Projektarbeit im 1:1. Die CamperInnen stehen vor der Herausforderung, gemeinsam ihren Camping Campus und damit ihr Zuhause für die Dauer von 10 Tagen zu gestalten. Ein weiterer Bestandteil ist die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu entwickeln, welches sich mit dem jeweiligen Gau auseinandersetzt. Hierbei können sie außerdem durch Gespräche und Workshops mit den bereits vor Ort arbeitenden Künstler:Innen in Interaktion treten und gemeinsame Ideen entwickeln. Der Campus ist als diskursives Format ein integraler Bestandteil von Supergau für zeitgenössische Künste.

Output
Während des zehntägigen Workshops geht es darum, räumliche, soziale und wirtschaftliche Eigenheiten im Lungau wahrzunehmen, diese zu deuten und mit 1:1 Projekten darauf zu reagieren. Sei es durch Installationen, Performances, räumliche Interventionen und Text, Sound oder Video. Die während des Supergau Campus‘ entstehenden Projekte erkunden und beforschen sowohl den Lungau wie alternative Formate des Lernens.

Der Campus ist konzipiert von Clemens Bauder (Kunstuniversität Linz) und der künstlerischen Leitung Tina Heine (Hochschule für Musik und Theater Hamburg) und Mitwirkung vom Atelier für Zeitgenossen sowie Janice Jensen und Jonas Baur.

In Kooperation mit der Universität Mozarteum, Fachhochschule Kassel, Kunstuniversität Linz, Hochschule für Musik und Theater.

TeilnehmerInnen
Teilnehmen können bis zu 20 Studierende unterschiedlicher Disziplinen, die sich mit einem Motivationsschreiben bei Supergau bewerben können.